Stephan Harbort
Kriminalist & Autor

Vita

Jahrgang 1964, in Düsseldorf geboren und dort lebend
verheiratet mit Ilona, ein Sohn (David Elias), eine Tochter (Amelie Sophie)
und eine Tochter aus erster Ehe (Katharina)

.
Kriminalhauptkommissar, Diplom-Verwaltungswirt (FH)
Leiter eines Kriminalkommissariats beim Polizeipräsidium Düsseldorf

  • März 1984: Abitur am Max-Planck-Gymnasium, Düsseldorf
  • Oktober 1984: Eintritt in die Polizei NRW
  • 1990 - 1993: Studium Fachhochschule Duisburg
  • August 1993: Staatsexamen
  • 1995 - 2000: Lehrbeauftragter Fachhochschule Düsseldorf
  • 1997 - 1998: Referent am Polizeifortbildungsinstitut Neuss
  • 2000 - 2007: Leiter von Ermittlungskommissionen


  • 1993 - 2011: Autor von Fachaufsätzen, Buchbeiträgen und Rezensionen

    1993 - 1996: Autor von Fachbüchern ("Der Beweiswert der Blutprobe", "Rauschmitteleinnahme und Fahrsicherheit", Boorberg, Stuttgart)

    1995 - 2008: Forschungsprojekte zu Serientötungen und Fallanalytik (u. a. gemeinsam mit den Universitäten in Liverpool, Neufundland, Wuppertal und Kassel)

    1999 - 2011: Gastvorträge u. a. an Universitäten, in psychiatrischen Kliniken und Justizvollzugsanstalten sowie Teilnahme an Podiumsdiskussionen

    1997 - 2011: Interviews mit mehr als 50 verurteilten Serienmördern in Justizvollzugsanstalten und psychiatrischen Krankenhäusern

    2001 - 2004: Entwicklung des Datenbanksystems "DRAGNET" für den deutschsprachigen Raum, gemeinsam mit dem Fachbereich "Investigative Psychology" (Prof. David Canter) an der Universität Liverpool

    2005 - 2006: Forschungsprojekt "Geographische Verhaltensmuster bei seriellen Sexualmorden"

    2006 - 2008: Forschungsprojekt "Der primäre Viktimisierungsprozess bei Serientötungen ohne Täter-Opfer-Beziehung"

    September 2009: Jubiläum: 500 TV-Auftritte

    2001 - 2011: Autor populärwissenschaftlicher Sachbücher (u. a. "Das Hannibal-Syndrom", "Mörderisches Profil", beide Militzke, Leipzig; "Das Serienmörder-Prinzip", "Begegnung mit dem Serienmörder", Droste, Düsseldorf)

    2004 - 2011: Autor von Kriminaldokumentationen (u. a. "Ich musste sie kaputtmachen", "Der Liebespaar-Mörder", "100 Prozent tot", Droste, Düsseldorf)

    2001 - 2011: Lesungen und Vorträge (u. a. bei Krimifestivals und Filmfestspielen)

    September 2005: Premiere des Theaterstücks "Ich musste sie kaputtmachen" (nach der gleichnamigen Kriminaldokumentation), Moment Theater, Neuss (Artikel bei www.moment-theater.de / Artikel bei www.ngz-online.de)

    2007 - 2008: Forschungsprojekt "Kriminologie der Serienmörderin"

    2006 - 2011: Fachberatung für Kino-, TV- und Radioproduktionen (u. a. "Donna Roma", mit Jutta Speidel, ZDF; "Wenn Frauen morden", ARD)

    2009 - 2011: Forschungsprojekt "Räumliches Verhalten von Serientätern im Bereich der Kfz-Delinquenz" (gemeinsam mit Dr. Dr. Dr. Stefan Giebel, Universität Luxemburg)

    2010 - 2011: Erste eigene TV-Sendung "Tatort NRW", WDR

    2011-2012: Dreharbeiten für den Kinofilm "Blick in den Abgrund" (Weltpremiere im Herbst 2013)

    Juni 2011: Jubiläum: 150.000 Bücher verkauft

    September 2011: Jubiläum: 20 Sach- und Hörbücher veröffentlicht

    2011 - 2012: Fachberatung und Protagonistentätigkeit im Rahmen von wissenschaftlichen TV- und Radiodokumentationen für ARD, ZDF, RBB und SWR

    seit Juni 2012: Dozent an der Brandenburgische Technische Universität (BTU) Cottbus