Wenn Frauen morden
Spektakuläre Fälle - vom Gattenmord bis zur Serientötung

Gebunden mit Schutzumschlag
212 Seiten / 13,7 x 21,5 cm
ISBN 3-8218-5703-X
€ 16,95


Jetzt bestellen (www.amazon.de)
.
Ein Blick in die Köpfe von Serienmörderinnen

Morden Frauen anders? Der Serienmordexperte Stephan Harbort erzählt die Geschichte der Taten und analysiert Motivation, Persönlichkeit und sozialen Hintergrund der Täterinnen - spannend, authentisch und aufwühlend.

Sie agieren still, unauffällig und kaltblütig: Das "Blaubeer-Mariechen", das sich mit Pflanzengift ihrer Ehemänner und anderer Familienangehöriger entledigt, die Dorfschönheit, die tödlichen Enzian verabreichen lässt, die Krankenpflegerin, die ihre Patienten umbringt, die Mutter, die ihre Kinder tötet. Schon immer haben Mörderinnen größeres Entsetzen hervorgerufen als mordende Männer, stehen sie doch in krassem Kontrast zum Bild der Frau als Lebensspenderin.

Alle sechs von Stephan Harbort so spannend wie beklemmend beschriebenen Fälle aus den letzten Jahren und Jahrzehnten haben hohe öffentliche Aufmerksamkeit erzeugt. Und immer hat diese Reaktion, der "öffentliche Aufschrei", auch etwas über das Innenleben der Gesellschaft insgesamt ausgesagt. In seinem neuen Buch geht Deutschlands renommiertester Serienmordexperte den psychologischen und sozialen Spuren weiblichen Tötens nach.


Leseprobe

Copyright © 2014 Stephan Harbort   | | |   Impressum  |  Disclaimer (Haftungsausschluss)  |  Datenschutzerklärung