Pressespiegel (Auswahl)
Rezensionen

Das Serienmörder-Prinzip

zurück zur Auswahl

Express, 17.9.2006

Auge in Auge mit den Serienmördern
Buch des Kommissars wurde zum Bestseller

Von Micheal Kerst

Bei Johannes B. Kerner war er schon, am 6. Oktober ist er Gast in der WDR-Talkshow "Kölner Treff". Zeitungen, Hörfunk und Fernsehen reißen sich um den Düsseldorfer Schriftsteller Stephan Harbort, dessen neues Buch "Das Serienmörder-Prinzip" (Droste Verlag, 18,95 €) mächtig eingeschlagen ist.

Harbort, der schreibende Hauptkommissar der Düsseldorfer Polizei, gilt inzwischen auch international als Top-Experte für das Thema "Serienmörder". Dutzende von ihnen traf er zu mehrstündigen Interviews, Hunderte von Fällen hat er untersucht.

"In meinen letzten Büchern habe ich mich mit den spektakulärsten Fällen von regionalem Charakter beschäftigt, etwa dem Düsseldorfer "Liebespaar-Mörder", erzählte der Autor während eines Besuchs des EXPRESS. "In meinem neuen Werk war es an der Zeit, das Thema grundsätzlicher anzugehen, mit fundiertem wissenschaftlichen Hintergrund."

Seit 15 Jahren spürt Stephan Harbort dem unfassbaren Grauen nach. "Mein nächstes Buch wird sich mit der Opferseite beschäftigen", kündigt er an. "Es geht darin um die Frage: "Wer wird wie und warum Opfer eines Serienmörders? Jeder soll am Ende feststellen können, wie hoch sein persönliches Risiko ist."


zurück zur Auswahl